Kindliche »Unschuld« ist kein Ideal

Sexuality & Culture; April 2018

O’Carroll, Thomas
Type of WorkEssay
Publication LanguageGerman

Tugendethik und Kind-­Erwachsenen ­Sex

Herausgeber und Übersetzer: Thomas Leske

Uebersetz von:  Childhood ‘Innocence’ is Not Ideal: Virtue Ethics and Child–Adult Sex

Zusammenfassung

Malón (2015) kam zu dem Schluss, dass die üblichen Argumente gegen sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern vor der Pubertät nicht ausreichen, um deren moralische Zulässigkeit unter allen Umständen auszuschließen. Diese postulierte Lücke versuchte Malón (2017) mit Tugendethik zu füllen. Diesen ugendethikansatz im zweiten von Malóns Fachartikeln fechtet der vorliegende Aufsatz an, indem er

  • (1) die Ansicht in Frage stellt, dass Sex ein außergewöhnlicher Teilaspekt der Moral ist, der eines Tugendansatzes bedarf,
  • (2) die Ansicht in Frage stellt, dass die Tugendethik greift, wo andere Argumente gegen die Zulässigkeit von sexuellen Kind-Erwachsenen-Beziehungen scheitern, und
  • (3) geltend macht, dass solche Beziehungen im Lichte eines anderen Tugendverständnisses tugendhaft erscheinen können
Herunterladen: